nachhaltige & natürliche Kosmetik
Blog

Wie pflege ich meine Haut, wenn sie nicht gesund ist?

Veröffentlicht am 19. März 2020 Veröffentlicht von Leonie Poppe


Rosazea, Neurodermitis und Couperose – was tun?

Möchtest du dich manchmal am liebsten verstecken? Juckreiz, Brennen, trockene Stellen – Das kann eine ziemliche Belastung für Körper und Seele sein. Doch was steckt wirklich hinter den Diagnosen Couperose, Rosacea oder Neurodermitis? Wir erzählen dir in diesem Beitrag mehr zu dem Thema, klären Symptome und Ursachen und verraten dir Tipps, die dir in solchen Situationen helfen können.

01 Rosazea 

02 Neurodermitis 

03 Nimm den Wind aus den Segeln 

04 Welche Produkte von junglück kannst du verwenden

05 Fluch oder Segen – Cortison Cremes 

06 Good Food, Good Times  – Einflussfaktor Ernährung



01 Rosazea 

Was ist Rosazea? 

Die roten Bäckchen! Sie sind seit Jahrhunderten ein Zeichen bester Gesundheit, Freude und positiver Ausstrahlung. Doch was kannst du tun, wenn deine Wangen auf Dauer eine rote Färbung aufweisen die nicht mehr zurückgehen will? Die Diagnose der Dermatologen heißt meist: Rosazea. 

Übersetzt ist das eine chronisch entzündliche Hauterkrankung, die in Schüben und unterschiedlichen Schweregraden verläuft. Meist tritt sie zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr erstmals auf. Anfangs können die Symptome wieder abklingen, in späteren Stadien bleiben die Spuren jedoch deutlich zu sehen. 

Wie verläuft Rosazea? Und was ist Couperose?

Zu Beginn kommt es häufig zu sogenannten Flushes (Rosacea Diathese). Plötzliche, flüchtige Hautrötungen. Hauptregionen sind Wangen, Nase, Kinn und mittlerer Stirnbereich. Im nächsten Schritt (Rosacea erythematosa-teleangiectatica) kommt es schon zu Gefäßerweiterungen. Dadurch werden kleine Äderchen mit dem bloßen Auge sichtbar und das Bindegewebe verliert an Kraft. Somit können sich die Zellen nicht wieder zusammenziehen. Juckreiz, Trockenheit, Schuppen, Brennen und stechende Schmerzen sind in diesem Stadium keine Seltenheit. Die Haut sieht ein wenig so aus, als hätte sie zu viel Sonne abbekommen. Und dieser Zustand wird dann in der Fachsprache auch als Couperose bezeichnet. 

Wird die Stufe der Rosacea papulopustulosa erreicht, erscheinen entzündlich-gerötete Bläschen (Pusteln) und kleine Knötchen unter der Haut (Papeln). Hier wird häufig die Fehldiagnose der Akne gestellt. Das Hautbild sieht auf den ersten Blick ähnlich aus. 

Der Schweregrad III der Rosazea (Glandulär-hyperplastische Rosazea) zeigt sich dann schließlich durch vergrößerte Bindegewebszellen und Talgdrüsen. Knollige Wucherungen können die Folge sein und belasten die Betroffenen sehr. 

Die Phasen der Rosazea verlaufen fließend. Durch die richtige Pflege und eine angepasste Lebensweise, können jedoch Symptome gelindert und Schübe reduziert werden. 

Was sind die Ursachen für Rosazea?

Leider sind momentan noch keine klaren Auslöser für Rosazea bekannt. Es gibt einige Vermutungen! Beispielsweise sollen auch genetische Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Es fehlen jedoch die wissenschaftlichen Beweise dafür. Zu viel UV-Strahlung, zu hohe Temperaturen und andere Umweltbelastungen, wie Pollen und Abgase, werden als mögliche Ursachen genannt. Und auch chemische Inhaltsstoffe, wie Parfüm- oder Duftstoffe, zu alkalische Waschtenside oder arzneimittelbezogene Nebenwirkungen stehen unter Verdacht. Wie du siehst, viele Annahmen, jedoch keine Gewissheit!

Klar ist, Haut die von Rosazea geplagt ist, braucht Pflege die möglichst reizarm ist und somit nicht zusätzlich irritierend wirkt. 



02 Neurodermitis

Was ist Neurodermitis?

“Bitte nicht kratzen, ich bin sensibel!” Das würde sich vermutlich eine Neurodermitis-Haut denken. Denn Neurodermitis, auch atopische Dermatitis genannt, ist ebenfalls eine chronisch – entzündliche Hautkrankheit. Sie kann im Vergleich zur Rosazea bereits im Kindesalter entstehen und über die Jahre wieder verschwinden. Manchmal bleibt sie jedoch auch bestehen.

Wodurch zeichnet sich Neurodermitis aus? 
  • Sehr trockene Haut
  • starker Juckreiz und 
  • geröteter, schuppiger Hautausschlag 

Das sind die häufigsten Symptome der Neurodermitis. Arm- und Kniebeugen, Nacken und Hände sind am häufigsten von den unangenehmen Stellen betroffen. Aber auch am Rest des Körpers können sich Juckreiz und Co. ausbreiten. Wenn du Neurodermitis hast, dann kennst du es vielleicht: Schlaflose Nächte und wenn es ganz schlimm war sogar Handschuhe um sich nicht unbewusst aufzukratzen. Gerade für Kinder ist das häufig nicht leicht. 

Wie entsteht Neurodermitis und was sind ihre Ursachen? 

Auch hier sind die Wissenschaftler sich einig. Die Gene spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Neurodermitis. Die veränderte Hautstruktur mit einer daraus resultierend veränderten Hautbarriere, ist die Hauptursache und für die typischen Symptome verantwortlich. Allergene und andere Reizstoffe können so leichter in die Haut eindringen. Dadurch reagiert neurodermitisgeplagte Haut sehr viel stärker auf äußere Einflüsse als gesunde Haut es tun würde. 

Deswegen ist auch hier Vorsicht geboten. Denn an dieser Stelle ist es sehr wichtig darauf zu achten, was auf die Haut gelangt. Doch welche Pflegeprodukte helfen den Juckreiz zu lindern und kann ich für meine empfindliche Haut benutzen?

03 Nimm den Wind aus den Segeln 

Hier kommt es schnell zu einem Teufelskreis. Durch die geschädigte Hautbarriere kommt es zu Irritationen, die Irritationen brechen den Schutzfilm weiter auf und es können Keime eindringen. Wieder entstehen weitere Irritationen. Unser Immunsystem reagiert mit Alarmstufe Rot und antwortet unverzüglich mit noch mehr Sensibilität. Und so geht es weiter und weiter und weiter. Jetzt heißt es STOP. Den Teufelskreis durchbrechen und ihm den Wind aus den Segeln nehmen. Wichtig: Halte die Stressfaktoren für deine Haut möglichst gering. 

Angefangen bei einer milden Reinigung bis zu einer entzündungshemmenden Creme, es gibt einige Dinge zu beachten bei der Wahl der richtigen Produkte: 

  • Milde Reinigungsprodukte benutzen, beispielsweise mit schonenden Zuckertensiden (Duschgel)
  • Häufigen Kontakt mit Wasser meiden
  • Mit kaltem bis lauwarmem Wasser waschen, zu heiß reizt unseren Säureschutzmantel zusätzlich 
  • Kein zu hoher Druck oder Reibung
  • Produkte zum Sprühen nutzen, so wird zusätzliche Reibung vermieden
  • Verzichte auf mechanische und chemische Peelings
  • verwende Cremes mit hohem Wasseranteil
  • achte auf feuchtigkeitsspende Pflege 
  • vermeide ölhaltigen Produkte
  • verwende ausreichend Sonnenschutz mit mineralischen Filtern
  • lass keine komedogenen Stoffe an deine Haut
  • verzichte auf Parfüm- oder Duftstoffe und chemischen Konservierungsstoffe
  • streiche Mineralöle und Silikone von deiner Liste 
  • benutze wenn möglich nur ein Deodorant für empfindliche Haut

04 Welche Produkte von junglück kann ich bei Neurodermitis oder Rosazea verwenden? 

Wir haben uns von Anfang an die Anforderungen zu Herzen genommen, die eine Pflege haben muss um auch bei empfindlicher Haut geeignet zu sein. Bis auf wenige Ausnahmen kannst du fast jedes unserer Produkte auch bei gereizter und belasteter Haut anwenden. 

Besonders in diesem Fall ist es wichtig, die Haut zu stärken und ihr zu ermöglichen zu heilen und zu regenerieren.



Als Gesichtstonic haben wir beispielsweise unser Rosenwasser Spray. Es beruhigt im ersten Schritt der Pflegeroutine deine Haut, wirkt antibakteriell und dennoch schonend. 

Anschließend ist unser Aloe Vera Gel ein wahrer Allrounder von Kopf bis Fuß. Egal ob als Serum, Body Lotion oder auch kalter Wickel in ganz akuten Fällen, es ist ein treuer Begleiter. Durch den Verdunstungseffekt auf der Haut, wirkt es zudem angenehm kühl auf der Haut. Wir haben es auch als Aloe Vera Spray im Sortiment, für eine fixe Anwendung zwischendurch oder aber auch für Stellen, die so leicht nicht mit einer Hand zu erreichen sind. 

Unsere Hyaluron Tages- und Nachtcreme sind auch auf Basis der Aloe Vera konzipiert und weisen daher einen hohen Wasseranteil auf. In Kombination mit Hyaluronsäure, spenden sie wertvolle Feuchtigkeit und essentielle Nährstoffe, um deine Haut zu besänftigen und nachhaltig zu stärken. Rötungen werden neutralisiert, deine Zellen werden widerstandsfähiger und so die Hypersensibilität gezielt gemindert. 

Braucht deine trockene Haut noch eine Extraportion Nährstoffe? Dann greife zum Beispiel zu unserem reinen Mandelöl. Es ist besonders gut verträglich und wird daher auch häufig in der Babypflege angewendet. Mandelöl versorgt deine Haut mit allen wichtigen Vitaminen, Lipiden und Antioxidantien. 

Ein MUSS für den Tag ist Sonnencreme. Mit LSF 30 werden durch mineralische Filter so weitere Entzündungsreaktionen und Hautschäden vermieden. 

Und für zwischendurch: Unsere Handcreme. Dank Inhaltsstoffen wie Vitamin E, Radieschenwurzel und Aloe Vera stärkt sie spürbar die Hautbarriere und brennt nicht an offenen Stellen. 

Blog Neuro Rosa


05 Fluch oder Segen – Cortison Cremes 

Hast du es jedoch nicht mehr ausgehalten und gehst zu einem Hautarzt, verlässt du die Praxis häufig mit einem Rezept über eine Cortison-Salbe. Cortison ist ein körpereigenes Hormon der Kategorie der Glucocorticoide. Wie viele andere Hormone auch, wird auch Cortison in der Nebennierenrinde produziert und von dort im Körper verteilt. Es ist unter anderem an der Regulierung von Entzündungsprozessen beteiligt und unterdrückt eine überschießende Immunreaktion. Somit schaffen Cortison-Salben Linderung für unsere Haut. 

Klingt erst einmal simpel, jedoch gibt es auch hier einiges zu beachten! Die Cremes sollten nur lokal auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden und die Anwendung darf auch nicht plötzlich gestoppt werden. Langsames Absetzen, verhindert einen Rückfall. Auch sollten diese Darreichungsformen nicht länger als 6 Wochen am Stück verwendet werden. Die Hautstruktur kann jedoch langfristig darunter leiden.

Mögliche Folgen: 

  • Hautverdünnung
  • schlechte Wundheilung 
  • Haarwurzelentzündung
  • Pigmentstörung 

Jedoch sind wir hier wieder im Bereich der Pharmazie und wie wir wissen: die Dosis macht’s! Daher ist das alles verallgemeinert dargestellt und die individuelle Empfehlung des Arztes sollte unbedingt eingehalten werden! 

06 Good Food, Good Life – Einflussfaktor Ernährung

It’s all about the food – Auch bei Rosazea bzw. Neurodermitis steht häufig die Frage im Raum – Welchen Anteil hat eigentlich unsere Ernährung an dem Ganzen? Genaue Korrelationen sind noch nicht bekannt, jedoch gibt es einige Anhaltspunkte, die befolgt werden sollten. So sollte möglichst auf eine vollwertige Ernährung geachtet werden, damit nicht zu viele Säurebildner im Körper vorhanden sind und das Immunsystem nicht zusätzlich Überstunden machen muss. Übermäßiger Konsum von Milchprodukten und tierischen Fetten sollte reduziert werden. Stattdessen sind Omega 3 Fettsäuren und viel Gemüse und Obst wichtig für den Körper. 

Scharfe Gewürze und auch übermäßige Anstrengungen können die Durchblutung anregen und sollten deshalb weitestgehend vermieden werden. Denn das bedeutet mehr Stress für unser Zellen. 

Fazit

Unsere Haut als Spiegel unserer Seele – Das sieht man auch in diesem Zusammenhang mal wieder ganz deutlich. Jede Haut ist individuell und sehnt sich nach anderen Bedürfnissen. Zählt deine Haut zu der sensibleren Sorte, ist es umso wichtiger deine eigenen Haut – Charakteristika  zu erkennen, zu ermitteln und dein Lebensstil danach zu orientieren. Gerade bei der Haut gilt Achtsamkeit als beste Medizin! Höre auf dich & vertraue deinem Körper – er zeigt dir, was wirklich gut für dich ist!

In diesem Sinne seid fair zu euch und bleibt gesund!
junglücksgefühle for everyone! 

Sophia und Leonie



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte teile uns hier deine Meinung zu unserem Blog-Eintrag mit.



Schon gewusst?

Wir berichten regelmäßig in unserem Blog über neue Entwicklungen, Projekte oder Produkte.
Bleibe informiert!



Werde Teil von @Junglück und folge uns auf Instagram

Du bist noch auf der Suche nach Lesestoff für die nächste Ze... Wir freuen uns riesig, heute mit Dir unsere neue Podcast-Fol... Wir freuen uns, denn ein neuer Blogartikel ist online! Und u... BEENDET GEWINNSPIEL🧘🏼‍♀️
Ganz nach dem Motto

Werde Teil von @Junglück und folge uns auf Instagram



Veröffentlichungen
Brigitte_Logo_Small
SDZ_Logo_Small_Neu
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin Glamour veröffentlicht - Junglück
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin Harper’s Bazaar veröffentlicht - Junglück
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin GQ veröffentlicht - Junglück
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin Grazia veröffentlicht - Junglück
bella_Logo_Small
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin Elle veröffentlicht - Junglück
petra_Logo_Small
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin OK! veröffentlicht - Junglück
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin emotionSlow veröffentlicht - Junglück
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin Jolie veröffentlicht - Junglück
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin Gala veröffentlicht - Junglück
Das Unternehmen Junglück wurde schon im Online/Offline Magazin InStyle veröffentlicht - Junglück


101144
Bäume wurden
durch euch gepflanzt!


Geprüft & Zertifiziert

Mit geprüfter Qualität, Veträglichkeit, Umweltbewusstsein und sozialen Engagement ist Junglueck.de in hohem Maße vertrauenswürdig.

Verschiedene Trust-Icons für den Webshop von Junglück - Junglück
Verschiedene Trust-Icons für den Webshop von Junglück - Junglück


newsletter
Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte 10% Rabatt auf deine nächste Bestellung,

Informationen dazu, wie junglück mit deinen Daten umgeht, findest du in unserer Datenschutzerklärung.